"STERNE DES SÜDENS"
Die Band


Loukia Agapiou
wurde in Nikosia ( Zypern ) geboren. Bereits im Volksschulalter nahm sie Musikunterricht in klassischer Gitarre und Gesang an der Griechischen Musikakademie und am Europäischen Musikkonservatorium in Nikosia.

1984 erhielt sie den ersten Preis beim nationalen Wettbewerb für Gesang in ihrer Heimat. Bei dem 1985 in Zypern im Rahmen des Kulturprogramms der UNESCO stattgefundenen Musik-Nachwuchswettbewerb erhielt sie ebenfalls den ersten Preis und ein Stipendium für das Studium der klassischen Gitarre an der LIST FERENCE AKADEMIE in Budapest.

Anschließend studierte sie am Konservatorium der Stadt Wien bei Frau Professor Inge Scholl, wo sie das Konzert- und Pädagogikdiplom erhielt. Am selben Institut studierte sie gleichzeitig klassischen Gesang bei Frau Professor Elsa Kastella.

Aus ihrem umfangreichen Repertoire präsentiert sie am liebsten griechische Lieder und hatte zahlreiche Konzerte in Griechenland, Österreich, Deutschland, Ungarn, Italien und natürlich in ihrer Heimat Zypern, unter anderem in renommierten Sälen wie dem Großen Konzerthaussaal in Wien.
Diverse Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Österreich, Zypern und Griechenland folgten. Ihre aktuelle CD heisst: "Die durchsichtige Seele"
Loukia Agapiou unterrichtet zur Zeit eine eigene Gitarreklasse am FRANZ SCHUBERT KONSERVATORIUM in Wien.

Lakis Jordanopoulos

Was sich heute als Weltmusik präsentiert ist eine Vielfalt musikalischer Stile und Ausdrucksweisen, die aber alle etwas gemeinsam haben: Aus gegensätzlich anmutenden musikalischen Elementen wird ein neues, homogenes Klangbild erzeugt. Lakis Jordanopoulos verfolgen dieses Prinzip, auf Grundlage der griechischen Musik, nun seit 1983 sehr erfolgreich.
Die Eigenkompositionen von Lakis Jordanopoulos, bekannt auch als Fernseh- und Radiomoderator der Sendung "Heimat Fremde Heimat", mit den poetisch-philosophischen Texten und den eingängigen Melodien sind auf zahlreichen CDs verewigt. Der Weltmusikexperte versteht es Orient und Okzident so zu verschmelzen, dass Menschen aus gegensätzlich anmutenden Kulturkreisen gemeinsam im Konzertsaal sitzen und begeistert mitgehen.
Zahlreiche Auftritte im europäischen Fernsehen und Radio sowie erfolgreiche Tourneen in Österreich, der Schweiz, in Lichtenstein, Deutschland, Italien, Slowenien und Kanada.
Geboren in Thessaloniki verschlägt es ihn für sein Studium der technischen Chemie nach Wien. Hier lernt er seine Frau kennen und beschließt, den Mitteleuropäern die ostmediterrane Musik näher zu bringen. Zahlreiche Kompositionen, Musik für Theaterstücke sowie Fernseh- und Radiosendungen machen ihn auch über die Grenzen Europas hinweg bekannt.

Antonis Vounelakos


Geb. in Athen. Seit 1983 in Wien.

Studium der klassischen Gitarre am Konservatorium der Stadt Wien und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Abschluss mit Auszeichnung 1991. Gleichzeitig intensive Beschäftigung mit Jazz und vor allem Flamenco, Kurse bei Leo Brower, Costas Kotsiolis, Gerardo Nuñez.

Mitwirkung bei zahlreichen Projekten wie: "Gazpacho Andaluz", "Misa Flamenca", "Rueda Flamenca" I und II, "Casa de Muñecas", "Viento del Este". Gründer der Gruppe "Artwork Quartet sowie Mitglied der Formationen "Yuko Gulda", "Lakis & Achwach", "Mandys Mischpoche", "Fuego y Roció" und dem Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble.

Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowohl als Sologitarrist aber auch als Begleiter der Liedermacherinnen Linde Prelog, Barbara Stromberger und der griechischen Sängerin Loukia Agapiou. 2001: Gründung der Flamencogruppe Fuente Compás, die sich der zeitgenössischen Flamencomusik widmet.

Herwig Thoeny wurde in Liechtenstein geboren und absolvierte in der Schweiz eine Lehrerausbildung, in dessen Rahmen er Querflöte, Gitarre und Klavierunterricht erhielt. Autodidaktisch kamen E-Bass, Kontrabass und Cello dazu.

In der Schweiz noch mit Avantgarde beschäftigt, konzentriert er sich seit 1986 in Wien lebend, auf die ostmediterrane Musik (Turquoise, Lakis & Achwach). Musikalische Ausflüge in die Folkmusik (Rossavielle), den Jazz (Art Work Quartet) und den Austropop
(Austria 3) erweitern sein Spektrum und nehmen Einfluss auf seine Spielweise.

Über 30 Tonträgerproduktionen als Musiker, musikalischer Leiter, Tontechniker und Produzent belegen das Engagement von Herwig Thoeny. Für das Programm "STERNE DES SÜDENS" (Astéria tou Nótou), mit Lakis Jordanopoulos, Loukia Agapiou und Antonis Vounelakos, sowie für die Bands "Tsatsiki Connection" und "Lakis & Achwach" ist er zudem als Manager tätig.